Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Neues’ Category

Da hat mir mein Lieblingsverlag ja wieder ein Schmankerl zukommen lassen.
Als deutschlandweite Erstveröffentlichung hat der Festa Verlag den Kuriositäten-Horror-Autor Carlton Mellick III. uns sein Buch „Die Kannibalen von Candyland“ verlegt. In Pink. Und nach Erdbeeren riechend.
Ja – richtig gelesen. Es riecht nach Erdbeeren. Man muss nur leicht am Cover reiben. „Am Cover reiben“ ist in Anbetracht der sexuellen Motive des Buches übrigens auch irgendwie eine seltsame Aussage…
Und wenn ich „pink“ sage, dann meine ich hier auch WIRKLICH pink. Das Buch hat sogar pinke Seiten!
Aber worum gehts jetzt in „Candyland“? Ich gebe euch mal den Rückentext:

Als er noch ein Junge war, sah Franklin Pierce die Candyfrau mit dem rosa Zuckerhaar zum ersten Mal. Sie machte die Kinder mit ihrem betörenden Erdbeerduft willenlos und fraß sie auf. Aber niemand glaubte seine Geschichte. Seither ist Franklin Pierce besessen davon, zu beweisen, dass die Kannibalen von Candyland wirklich existieren. Doch dazu muss er erst einen fangen … tot oder lebendig.

Jahrzehnte später findet er den Zugang ins unterirdische Candyland – und wird der Sexsklave der zuckersüßen Frau mit Biss …

Allen, die jetzt drei große, fette Versalien auf der Stirn zu stehen haben (WTF!?), kann ich etwas versichern: 1.) Mir ging es genauso; 2.) Ja, das ist gewollt.
Mellick III. schockiert mit seinen Titeln und Storys. Aber genau das hebt ihn ab. Doch noch nicht zu viel sagen – erstmal lesen. Eine Rezension folgt auf dem Fuße!

Wer meine Wertung nicht abwarten kann, weil er, wie ich, dem Festa Verlag einfach vertraut oder einfach nur auf „kranken Scheiß“ steht, der kann hier sofort bestellen!
Oder ihr lest einfach mal in die Leseprobe rein, die es dort zum Download gibt.
Den Horor-Papst und seine Frau hat es jedenfalls schon vor lauter Begeisterung gepackt, wie man sieht. ;)

An dieser Stelle möchte ich mich schon einmal erneut herzlich beim Verlag bedanken, dass man an mich gedacht und mir ein Rezi-Exemplar zugeschickt hat. Vielen Dank!

Advertisements

Read Full Post »

Liebe Agatha Christie,

alles, alles Gute zum 120. Geburtstag!
1890 war ein gutes Jahr. Es war das Jahr, in dem Du geboren wurdest und damit eine der größten, wenn nicht sogar DIE größte Krimi-Ikone das Licht der Welt erblickte. Damals. in Torquay.

Seit dem hat sich vieles verändert. Klar. wir werden alle nicht jünger. Und so haben auch Du und Deine Romane und Geschichten sich im Laufe Deines Lebens verändert.
Die Arbeit in der Apotheke, damals – die hat Dich sicher sehr beeinflusst, oder? Ich meine, nicht umsonst kommen doch Gifte so häufig bei Deinen Romanen vor, stimmt’s?
Aber der Verlust Deiner Mutter und die Affäre Deines ersten Mannes hatten Dich ganz offensichtlich schwer mitgenommen.
Wo, verdammt noch mal, warst Du diese 11 Tage lang? Was hast Du in diesem „eleven missing days“ getrieben?
Brauchtest Du einfach nur eine Auszeit von Deinem Leben, das sich so schlagartig verändert hatte? Oder wolltest Du der Welt (oder nur einigen Personen darin?) eins auswischen?
Schade, dass Du darüber nie etwas erzählt hast.

Aber wie in einer Novelle muss auch im Leben wohl erst einmal die Katastrophe, ein Unglück geschehen, bevor das Happy End anfängt.
Ich glaube ja, dieses Happy End begann schon bei Deiner ersten Reise in den nahen Osten, wo Du ja die Woolleys, dieses junge Archäologenpaar, kennen lerntest. Nicht umsonst hast Du während dieser Zeit zwei Geschichtensammlungen erstellt.
Der zweite Besuch dort, der war es dann wohl, hm?
Also Du Deinen zweiten, viel jüngeren Mann kennen gelernt hast und nun schließlich Deine wohl berühmteste Figur erschufst: Miss Marple. 12 Geschichten über diese geniale Lady hast Du uns beschert. Allein dafür muss man Dir schon dankbar sein. Und das waren wir Dir auch.
Nicht umsonst wurdest Du von der Queen 1976 in den Adel aufgenommen. Und selbst post mortem hörten die Auszeichnungen ja nicht auf. Schließlich wurdest Du im Jahre 2000 als beste Kriminalautorin des Jahrhunderts ausgezeichnet. Aber was eine noch viel wichtigere Auszeichnung ist: Noch heute hast Du begeisterte Leser und Fans. Heute, wo der Thriller- und Kriminal-Buchmarkt quasi explodiert, stellst Du einen Pol da, der seit fast einem Jahrhundert standhält.

Aber ehrlich, liebe Agatha, auch wenn du Hercule Poirot überdrüssig warst – seinen Tod nahm ich Dir persönlich etwas übel.
Nichts desto Trotz: Für 66 Kriminalromane, liebe Agatha, möchte ich Dir von Herzen danken.
Chapeau für Dein Lebenswerk. Danke für Stunden über Stunden voller Spannung und Denksport. Danke für

unvergessliche und geniale Momente mit Poirot, mit Marple aber vor allem auch mit Dir.
Denn in jedem Deiner Bücher steckt Herzblut. Dein Herzblut. Etwas, das Du an Deine Leser weitergegeben hast und immer noch gibst.

Ehre, wem ehre gebührt, liebe Agatha Christie.
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag,
liebe Queen of Crime!

Ergebenst,
Ein Fan

Read Full Post »

Endlich!
Endlich halte ich das so hoch gelobte und immer wieder erwähnte ‚Apocalypsia‚ von Andreas Izquierdo in der Hand.
Im Twitter wurde es nahezu besungen, während des Read-a-thons wurde es mehrfach gelesen und liest man im Internet, bekommt darüber nur gute bis hervorragende Kritiken. So war ich mehr als zum Platzen gespannt auf das Buch und wusste, dass ich es haben und lesen muss!
Es wird also Zeit für Endzeit bei Lokuszeit. Quasi Lokusendzeit.
Dank Karla von Lovelybooks, kann ich mich nun auf die apokalyptischen Lesestunden, die ich damit haben werde, freuen. Denn allein die ersten Seiten lesen sich schon sehr, sehr gut und machen jede Menge Lust auf mehr!
Übrigens ist nicht nurder Einband cool, sondern auch das, was darunter liegt, stimmt schon sehr auf das Buch ein, wie die Bilder zeigen.

Wenn ich mit den Buch fertig bin, folgt natürlich eine Rezension darüber, ABER das ist noch nicht alles – eine kleine Überraschung zu ‚Apocalypsia‚ wird es außerdem noch geben.
Also bleibt daran!
Und bis dahin: Eine gute Zeit am Ort eurer Wahl! =)

Read Full Post »

„Rettet den Read-a-Thon!“ Das war die Überschrift, die mich überhaupt erst auf diese Aktion aufmerksam gemacht hat.
24 Stunden lesen. Die Gewinner erwarten Preise, Ehre, Ruhm und metertiefe Krater um die Augen. Wahrscheinlich auch eine stärkere Lesebrille. Sollte sie erwarten. So war es gedacht. Aber wie der Tod in dem Musical „Elisabeth“ schon so schön sagt singt „So wie man plant und denkt, so kommt es nie.“

Von der Veranstalterin ist laut Artikel im Lovelybooks-Blog-Eintrag, seit einiger Zeit nichts mehr zu höhren.
Aber lässt sich der irre geneigte Leser von so etwas etwa abhalten? Nein! Natürlich nicht!
Das dachte sich auch Lovelybooks-Häschen Team-Mitglied Karla (Buchkolumne) und rief zum freien Marathon vom Samstag dem 04.September 2010 08:00h bis Sonntag den 05.September 2010 um 08:00h auf.

„Ich hoffe , dass viele mitmachen werden, auch wenn es keine Preise und auch keine Aufgaben geben wird. Hier gibt es 5 Fragen, die jeder im Laufe der 24h für sich beantworten kann und ansonsten geht es einfach nur um den großen Spaß an der Sache! Ganz zwanglos kann auch jeder teilnehmen, der am selben Wochenende was vor hat, denn um realistisch zu bleiben: Wer schafft schon die ganzen 24h? :D“

Amen.
Ich denke, selbst ich als Nachtvogel werde nach spätestens 13 Stunden des Durchlesens, selbst bei optimalem Blutzucker und maximalem Koffeingehalt im Blut, einfach einschlafen…
Trotzdem werde ich natürlich mitmachen und euch hier in über meinen Fortschritt auf dem Laufenden Halten. Etwa alle zwei Stunden im dazugehörigen Artikel, der am Samsatg hier auf Lokuszeit erstellt wird und in kleineren Abschnitten via Twitter.
Diese Aktion wird ganz sicher „legen… warte… där!“ ;)

Vielen Dank an Karla, die sich der Aktion angenommen und sie für dieses Jahr gerettet hat. Vielleicht taucht die ursprüngliche Veranstalterin ja wieder auf und nächstes Jahr läuft alles, wie ursprünglich geplant.

Also! Bis Samstag in einer Woche!
…Chris

Read Full Post »

Eine Aktion, die schon letztes Jahr großen Anklang fand, startet Lovelybooks auch dieses Jahr erneut: Die Leserrezension.

Dabei geht es – wie der Name schon sagt – darum, DIE Rezension des Jahres 2010 zu finden. Warum?
Unter anderem schon allein deshalb, weil jährlich so viele Bücher herauskommen, dass gar nicht alle beachtet, beworben, gesehen und gelesen werden können.
Erst gute Rezensionen, wie man sie unter anderem in der Community von Lovelybooks findet, bringen uns dazu, auch Bücher zu finden und zu lesen, an denen wir so wohl vorbei gegangen wären. Es wurde also Zeit diese Art der Werbung, die von Lesern für Leser gemacht ist, angemessen zu ehren.
Das dachte sich das Lovelybooks-Team und startet nun einmal mehr dieses interessante Ausschreiben.

(mehr …)

Read Full Post »

Nach einigem hin und her und zwei, von Würmern, Hunden oder Nachbarn gefressenen Rezensionsexemplaren, die ich nie in den Händen halten konnte, ist heute nun endlich mein Exemplar von „Die Maurin“ von Lea Korte aus dem Knaur-Verlag bei mir angekommen. Ich freue mich riesig darüber, da Lea wirklich keine Mühen gescheut hat, es mir doch nochzukommen zu lassen und ich außerdem bisher nur ein paar wenige historische Romane gelesen habe. Ebenso gespannt bin ich selbstverständlich auch.

Ich werde gleich mal ein paar Seiten lang reinlesen, bevor ich dann morgen wohl fast den ganzen Tag damit verbringen werde. Ist ja auch ein wunderbares Wetterchen, um sich an einem Sonntag auf den Balkon oder an den See um die Ecke zu setzen und ein gutes Buch zu lesen. Denn leider scheint au meinem Lokus nicht die Sonne. ;D

Sommerliche Lesegrüße vom Platz eurer Wahl!
…Chris

Read Full Post »

Pünktlich zum Wochenende halte ich gerade „Necrophobia 3“ in meinen Händen, frisch von der Post entgegengenommen.
Necrophobia ist eine Reihe von Büchern aus dem Hause Festa, in der man wahre Schmuckstücke der weltweiten Horrorliteratur findet. Unter anderem von Robert Bloch, Simon Clark und Paul Wilson. Der dritte Band ist der aktuelle.

Der Festa Verlag war so freundlich, mir ein Rezensions-Exemplar zukommen zu lassen und so einer tollen Geste kann ich dann nur gerecht werden, indem ich mich gleich ans Lesen mache.

Also freut euch auf eine nächste Rezi kommende Woche!
Ich bin dann mal weg… lesen… gruseln… nach Mutti rufen… tapfer sein.

Auf dann!

Read Full Post »

Older Posts »